hilfe-fuers-kind.de – Wie Du Deinem Kind unbeschadet durch die Trotzphase hilfst

Warum entspannen so wichtig ist

Entspannung ist in unserer hektischen, reizgefluteten Welt immens wichtig, um auf Dazer gesund zu bleiben, uns gut zu entwickeln und ein freudvolles und erfolgreiches Leben zu führen.
Umso mehr trifft das auf unsere Kinder zu! – die wachsen, sich entwickeln und jeden Tag so unglaublich viel dazu lernen!

Was Stress mit unserem Immunsystem macht und warum Entspannung so unglaublich wichtig ist, erfährst Du in diesem Video!

Bitte gib dem Video einen Daumen hoch, teile es und lass mir einen Kommentar da, wie es Dir gefallen hat. Bei Fragen, Ideen, Anregungen bitte sehr gerne schreiben!

Wenn Du mehr über mich und meine Arbeit erfahren möchtest, dann schau doch auf hilfe-fuers-kind.de vorbei. Ich freue mich!

Deine Caro

Hole Dir die 10 Fakten, die Du UNBEDINGT über die Trotzphase Deines Kindes wissen solltest!

Sichere Dir den Tipp, mit dem ihr unnötigen Stress ab SOFORT vermeidet!


Was tun, wenn die Schwiegermutter mich nicht versteht?

Martina bat um Hilfe: Meine Schwiegermutter mag mich nicht. Nie kann ich ihr etwas Recht machen. Das war schon so bevor ich meinen Mann kennenlernte. (…) Inzwischen haben wir einen Sohn (4 Jahre alt) und eine kleine Tochter (8 Monate). Jetzt meckert sie (die Schwiegermutter) an meiner Erziehung herum. An allem hat sie etwas auszusetzen. Neulich sagte sie: „Deine

m Sohn gehört gehörig der Hintern versohlt, so wie er dich an der Nase herum führt. Und dass du bei jedem Pieps zu deiner Tochter rennst – da verziehst du sie ja richtig. Kein Wunder tanzen sie dir auf der Nase herum.“ (…) Bei jedem Familientreffen gibt es Ärger. Und nach jedem Treffen endet die Heimfahrt in Streit zwischen meinem Mann und mir. Ich habe auch schon das Gespräch gesucht, aber meine Schwiegermutter konnte sich auf kein ruhiges Gespräch einlassen. (…)

Liebe Martina und liebe alle da draußen, die immer wieder mit jemandem aneinander geraten. Wenn gar keine Gespräche mehr helfen (gewaltfreie Kommunikation, Wahrnehmungspositionen ändern), dann könnt ihr versuchen, euch selbst abzugrenzen oder der anderen Person Ressourcen zu schicken.

 

Auf vielfachen Wunsch beschreibe ich euch in diesem Post, die Übung, wie du einer Person Ressourcen schicken kannst.

weiter lesen …

Weg mit dem Ärger in eine Kiste

Micha ist richtig sauer. Seine Hände verschränkt er vor der Brust. Böse schaut er mich aus seinen Augen an.

„Was ist los?“ – „Grmpfml.“ – „Ich sehe, du bist ja richtig wütend. Oder sauer. Hm, vielleicht bist du auch entt

äuscht?“ – „Sauer,“ presst Micha hervor. Sein dunkles Gesicht wird noch dunkler, röter. „Du bist ja richtig sauer. Willst du mir sagen, warum?“ – „Meine Schwester hat heute morgen mein neues T-Shirt angemalt.“ – „Da wäre ich auch sauer. Was machen wir denn jetzt gerande mit dem Ärger? Möchtest du, dass wir ihn kleiner machen oder erstmal wegpacken, damit du gleich wieder eine schöne Zeit mit deinen Freunden hast?“ – „In eine Kiste packen.“

weiter lesen …

Wann beginnt die Trotzphase?

Wann beginnt die Trotzphase

„Ist es schon soweit?“ „Ist das schon die Trotzphase?“ „Wann beginnt diese Trotzphase eigentlich?“

Als Anna immer wieder das haben wollte, was ihr gerade in den Sinn kam (sie gerade entdeckte oder hörte), als sie immer wieder schrie, auf den Boden trommelte, als Jonas in besonders schlimmen Zeiten anfing, seinen Kopf gegen ein Möbelstück zu schlagen oder so sehr schrie, bis seine Eltern sich sorgten, dass sein Kopf gleich blau anläuft – da waren sich die Eltern ziemlich sicher, dass ihre Kinder in der berühmt berüchtigten Trotzphase angekommen sind. weiter lesen …

1 2 3 4