baustelle kindliches gehirn – hilfe-fuers-kind.de

Tag Archive

Tag Archives for " baustelle kindliches gehirn "

Mit Köpfchen

Impulsives Hauen, weinen, nur kurze Konzentrationsspannen, kein Abwägen, kein vorausschauendes Planen – eben typisch „Trotzkind“.

Auch Menschen, die unter Angststörungen leiden oder schlimme, traumatische Dinge erlebt haben, stehen permanent in Alarmbereitschaft. In Stresssituationen reagieren sie möglicherweise aggressiver und unbedachter als das der Fall wäre, wenn ihre beiden Gehirnteile in einem gesunden Gleichgewicht wären. Das erinnert ein wenig an Kleinkinder.

In den letzten Tagen habe ich Dir einen Einblick ins menschliche Gehirn gewährt. Es ging um das „alte“ Gehirn und das „neue“ Gehirn und darum, welche Aufgaben sie jeweils erfüllen.

Was hat nun also die Trotzphase mit den beiden Gehirnteilen zu tun?

weiter lesen …

„altes“ Gehirn versus „neues“ Gehirn

In den letzten Tagen habe ich Dir erklärt, welche Aufgaben das „alte“ Gehirn (das limbische System/ das fühlende Gehirn) und das „neue“ Gehirn (der Neokortex/ das denkende Gehirn) übernehmen. Zur Erinnerung: Das limbische System hilft uns dabei, bei Gefahr zu überleben. Der präfrontale Kortex (Teil des Neokortex) ist fürs Nachdenken zuständig – z.B. um zu entscheiden, ob wirklich Gefahr droht.

Was ist denn nun wichtiger? Die Zukunft planen oder das Überleben sichern? weiter lesen …

2

Das „neue“ Gehirn

Viele Eltern fühlen sich verunsichert oder sogar machtlos, weil sie nicht so richtig einordnen können, was genau in ihrem Kind vor sich geht.
Um verstehen zu können, was da eigentlich passiert, lohnt sich ein „Blick“ ins kindliche Gehirn – auf den Aufbau und die Aufgaben der einzelnen Teile. Das Gehirn ist in zwei Teile unterteilt: das emotionale Gehirn (fühlendes Gehirn) und das kognitive Gehirn (denkendes Gehirn).

Werfen wir einen Blick auf die Aufgaben des „neuen“ Gehirns: weiter lesen …

2

Das „alte“ Gehirn

Viele Eltern fühlen sich verunsichert oder sogar machtlos, weil sie nicht so richtig einordnen können, was genau in ihrem Kind in der Trotzphase vor sich geht. Um verstehen zu können, was da eigentlich passiert, lohnt sich ein „Blick“ ins kindliche Gehirn – auf den Aufbau und die Aufgaben der einzelnen Teile.

Das Gehirn ist in zwei Teile unterteilt: das emotionale Gehirn (fühlendes Gehirn) und das kognitive Gehirn (denkendes Gehirn). Schauen wir einmal zunächst auf das „alte“ Gehirn: weiter lesen …